Korea: Die ersten Schritte

Hallo zusammen!

So, seit gestern hat sich wieder einiges getan. Ich habe endlich meine Student-ID bekommen und damit auch Internet im Zimmer.. sozusagen wieder an die Lebensader angebunden 🙂 Außerdem habe ich heute auf dem Campus ein gebrauchtes Fahrrad gekauft, das hat mit Schloss ca 55€ gekostet, und ist noch voll in Ordnung. Reparatur-Flatrate (bis auf teure Ersatzteile) ist sogar inklusive.

Wie versprochen gibts heute ein paar Fotos.

Los gehts mit ein paar Bildern vom Flug:


Dann ein paar Bilder vom Wohnheim, die sanitären Anlagen sind top in Ordnung. Und warum kommt bei uns niemand drauf, Spiegel in die Duschen einzubauen? Sowas von praktisch zum rasieren 😀

Hier noch ein ein paar Impressionen vom Campus, meinem Arbeitsplatz und dem Lab:


Schließlich wurde das neue Rad natürlich gleich ausgefahren, bei einer kleinen Rundtour durch die Stadt, hier ein paar Fotos davon:


Das wars erstmal für heute, bis die Tage!

Luiz

9 Gedanken zu „Korea: Die ersten Schritte“

  1. Das sieht ja mal nicht schlecht aus …. nur die komischen Zeichen überfall iritieren mich. Das ist schon fies, wenn die nicht nur eine andere Sprache sprechen, sondern auch noch andere Schriftzeichen benutzen. Ich würde mich glaub ich beschwere 😉

  2. Die Bilder gefallen mir echt. Da bekommt man ja richtig „Fernweh“. Südkorea is ja doch schon recht nahe an Japan dran. 😉

    @Sonja bei wem willst dich da denn beschweren?

  3. Die Tafel mit der namentlichen Einteilung der Arbeitsplätze ist das beste Foto von allen! Ansonsten: Außen weitläufig, innen etwas Ölsardinenfeeling. Danke, dass Du uns so gut mit Neuigkeiten versorgst, Luiz!

  4. das sind schon faszinierende bilder, luiz 🙂
    aber irgendwie doch hübsch-hässlich. einerseitz voll die vegetation und andererseitz dreck mit riesigen häusern 😉

  5. Garten Bier!! Irgendwie schon faszinierend, egal ob man in München ist oder auf der anderen Seite der Welt, überall gibt es einen Biergarten oder etwas, das vorgibt einer zu sein. Aber schön zu sehen, dass die Koreaner selber auch ihr Plastikzeug rumliegen haben xD

    Weiterhin viel Spaß, werd auch regelmässig mitlesen 😉

  6. servus Luiz,
    finds echt klasse das du hier Bilder reinstellst und uns immer wieder mit Informationen versorgst! So können wir uns das einfach besser vorstellen, wie und wo du jetzt bist und so 😛
    Der Raum wo das ganze Küchen-Kunststoffzeug und so rumflackt, ist das ein Geschäft? Wenn ja wäre dass schon sehr krass^^ in deutschland fast undenkbar, einen Verkaufsraum so zu überfüllen oder? 😛
    ansonsten wie gesagt, schaue immer gerne hier rein um zu sehen was bei dir so passiert usw.^^
    Liebe Grüße von der Elli und mir 😛

  7. Ja, das ist ein kleiner Laden in der Stadt .. ganz schöner Balance-Akt da durch zu kommen ^^ Es gibt aber natürlich auch ganz normale Supermärkte und Kaufhäuser wie bei uns auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.